Blutmond 2015

Blutmond 2015

In der Nacht vom 27. auf den 28.09.2015 um ca 03:00 bis ca. 04:30 bin ich extra aufgestanden, um die Mondfinsternis zu sehen und fotografieren.

Bei einer totalen Mondfinsternis, auch Kernschattenfinsternis genannt, wandert der Mond durch den Kernschatten der Erde und schimmert währenddessen rotbraun. Das heißt, die Erde befindet sich zwischen Sonne und Mond. Der Kernschatten ist der Bereich, in dem unser Planet das Licht der Sonne fast komplett abschirmt. Die Atmosphäre streut jedoch langwelliges, rotes Licht in den Schattenbereich und lässt den Erdtrabanten in rötlicher Färbung glimmen. Das Phänomen wird daher auch als Blutmond bezeichnet. Der Farbton ändert sich von Finsternis zu Finsternis und hängt unter anderem vom Aschegehalt der Atmosphäre ab. Seit fast elf Jahren hat es keine so lange totale Mondfinsternis mehr gegeben. Es war sehr interessant zu beobachten, wie der helle Vollmond langsam einen roten Schatten bekam.

Mit meiner Canon D5 und dem Teleobjektiv 70-300mm habe ich anfangs eine Belichtungszeit von 10 Sek. und eine ISO-Empfindlichkeit von 1600 gewählt; habe aber zum Schluss hin die Belichtungszeit auf zuerst 5, und dann 1 Sek. reduziert. Anschließend habe ich die Fotos mit Lightroom ein bisschen gepimpt und diese Composition zusammen gebastelt.

 

 

Kommentar verfassen

Your email address will not be published.