Fenstergarten – Ein Jahresrückblick 2015 – 4) Von Unten

Von Unten

Von_untenManchmal sollte man ja die Perspektive wechseln. In diesem Fall wähle ich den Blick von Unten.
Wie schaut’s denn aus der Sicht der Passanten aus? – Als Biene (kleiner Hinweis es gäb da endlich ein paar Blüten zu bestäuben) oder als Schnecke? Ui das Unwort. Ich kann ja leicht Witze machen. Hier im 3. Stock hab ich mit Schnecken keine Probleme. Aber an alle, die keine indischen Laufenten oder Hühner im Hinterhof halten wollen: Grasschnitt ins Plastiksackerl – Luft rausdrücken – dicht verschliessen – fermentieren lassen und dann damit Mulchen. Josef Holzer sagt „das funktioniert“.

Über die Tomatenblüten freu ich mich sehr, auch wenn ich da schon recht spät dran bin. Fast täglich muss ich an den Tomatenstängeln reiben, weil sie so gut riechen. Das es noch kein Parfüm „De Pomodoro“ gibt frag ich mich jedes Jahr.

 

noch nicht müde – hier gents zum nächsten Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published.