Fenstergarten – Ein Jahresrückblick – 7) Jedem Tierchen sein Pläsierchen

Jedem Tierchen sein Pläsierchen

Jedem TierchenHochmut kommt vor dem (Schnecken)Fall – und weg war der Salat.
Also ich bin nun offiziell auf der Suche nach speziellen Wiedener Lauf-Enten, in der Größe von ca 3 cm, die mir die Schnecken vom Blumenkisterl verputzen…oder so. Aber nun ernsthaft. Der Versuch, ein möglichst ausgewogenes Ökosystem zu etablieren, gestaltet sich auf 1,5 qm im dichtest verbauten Bezirk Wiens, als Herausforderung. Das Nützlingshotel scheint mir nicht sehr gut gebucht, obwohl ich Zimmer mit Frühstück gratis zu vergeben hätte. Im Frühling waren die Blüten der Winterwicke, die ich als Gründüngung gepflanzt hatte um wieder Stickstoff in den Boden zu bringen, voller Blattläuse. Dieses Ungleichgewicht konnte rasch von den Marienkäfer Larven beglichen werden, die sich kurz danach einfanden. Wahrscheinlich eine Reisegruppe die per Restplatzbörse von eben diesem Zimmer inkl. „all you can eat buffet“ im internet gelesen hatte. Ich habe bisher noch nie die Verwandlung zum Käfer beobachten können – wieder was gelernt :). Die Raupe hat mir den Spinat in kürzester Zeit vertilgt. Ich gestehe, ich habe ihr das fliegen gelernt noch bevor sie zum Schmetterling wurde. Das mit den Bienchen und Blümchen kennt ihr ja….das hab ich nicht fotografiert – etwas Intimsphäre muss gewahrt bleiben.
Also jedem das Seine aber bitte mir am Meisten, dann ist alles gut – bin ja auch viel dicker als alle Tierchen hier zusammen.

 

zum letzten Beitrag in diesem jahr

Leave a Reply

Your email address will not be published.